Facebook
Facebook
Instagram @srupicture

Foto & Video

‍Noch ist der Fotorucksack überschaubar gefüllt. Was habe ich so alles mit:


‍Sony Alpha 6500

‍Eine tolle Allround Kamera mit sehr schnellem Fokus. Insbesondere der Augenfokus ist der Hammer. Auch unter Wasser macht sie absolut gute Fotos. Aber auch ihre Filmeigenschaften sind nicht zu verachten.


‍Objektiv 1: Zeiss Touit f2,8 / 12mm

‍Dieses Objektiv ist mein Standardobjektiv Für unter Wasser. Sowohl beim fotografieren als auch beim filmen ist der schnelle Autofokus einfach genial. Es gibt am Rand kaum Verzerrungen und die 2.8er Blende macht einfach Spass. An Land ist es mein Architektur Objektiv Nr1.


‍Objektiv 2: Sigma f1,4 / 30mm

‍Ein tolles, sehr lichtstarkes Objektiv. Durch den Cropfaktor entspricht es einem 50er - also ein gutes Alltagsobjektiv womit auch mal ein gutes Porait Foto möglich ist.


‍Objektiv 3: Sony f4.0 / 18-105 G OSS

‍Ein typisches „habe ich immer drauf“ Objektiv. Ja ok, es gibt es auch in der 2.8er Version… für den fast 4 fachen Preis.

‍Aber der Sensor der Alpha 6500 ist sooo gut, dass ich nur seeehr selten in Lichtprobleme komme. Das Objektiv hat auch ein schönes Bouquet bei Portraits. An Land im Moment meine erste Wahl.


‍Dann habe ich noch ein paar ND Filter dabei, ein leichtes Stativ, Fernauslöser, Reinigungszeug und noch Kleinkram. Mal schauen, wo die Reise noch hin geht…


‍Kürzlich habe ich mir ein SONY f4 / 70-200 ausgeliehen und bei einem Sportevent damit herum fotografiert. Das ist ein wirklich schönes Objektiv und im Gegensatz zum gleichen mit 2.8er Blende, seeehr leicht. Das ist so ein „haben wollen aber nur selten nutzen“ Teil ;-)


‍Kleiner Tele Test

‍Im April 2020 habe ich mir die 2 Sony 70-200 Teleobjektive ausgeliehen. Das Eine mit f2.8 und das Andere mit f4.0. Auf den ersten Blick sind beide sehr ähnlich. Hebt man sie aber an… das f4 wiegt unter einem Kilo und das 2.8er rund 1.4Kg. Ganz nebenbei haben sie auch einen Preisunterschied von 1.400€. Ich habe mit beiden Objektiven sowohl Nachtaufnahmen als auch Natur und Portrait Fotos gemacht. 

‍FAZIT: Beide Objektive sind sehr gut und machen ein schönes Bouquet. Klar, dass 2.8er hat eine größere Range. Aber das ist nur Bei Freihandfotos relevant. Auf dem Stativ kann ich ja so lange belichten wie ich will. Was aber ein echter Unterschied ist… das ist die Schärfe. Das 2.8er ist da einfach eine Klasse besser. Das 4er ist gut und wenn man nicht den direkten Vergleich hat wird man damit auch glücklich sein. Aber wenn man wie ich beide zusammen testet, dann gibt es einen klaren Gewinner: Schwer, teuer & gestochen scharf…. Das Sony 70-200 f2.8!


‍Kleiner Test II

‍Ich habe mich gefragt, um wie viel ist eigentlich ein Vollformatsensor besser als ein APSC? Also habe ich mir von Gearflix eine Sony Alpha 7 M III mit Sony G 

‍24-105 Objektiv ausgeliehen. Also das gleiche Objektiv, wie an meiner Alpha 6500 - nur eben für Vollformat. Dann ging ein intensives Testwochenende los. Nach viel vergleichen im Lightroom bin ich für mich zu dem Ergebnis gekommen: Die Bilder beider Kameras sind identisch. Der Größenunterschied am Sensor bringt nur extrem minimale Vorteile. A B E R: die a7 ist sau schnell gegen die 6500. Natürlich hat sie auch die neue Software. Allein der permanente Augenfokus ist ein Traum! Durch ihre Größe liegt sie auch prima in der Hand. Auch der Sucher und das Rückwanddisplay machen richtig Spaß. Einfach eine tolle Kamera. Aber in der Bildqualität eben keine Verbesserung. Sollte es mal eine Vollformat Kamera werden, dann die Alpha 7 RIII oder so was ähnliches… Und dann mit f2.8er Objektiven ;-). Für unter Wasser bleibt es definitiv die 6500!



‍Das Stativ

‍Alle wollen immer ein kleines, günstiges Reisestativ welches aber einen super Stand hat. Ich habe mir auch so etwas zugelegt (Bild rechts). Es ist ein SIRUI T-025SK Carbon. Mit Kopf kostet es 199€. Es ist ideal um es an den Fotorucksack zu hängen und hat in der Mitt eine Schlaufe, um den Rucksack als Gewicht daran zu hängen. In Summe ist es schon recht robust. Allerdings ist das Teil bei Langzeitbelichtungen und insbesondere mit schwereren Objektiven doch zu flatterig. Das Teleskop in der Mitte sollte immer drin bleiben!!!

‍Als ich im April 2020 die Sony 70-200 Tele Objektive testen wollte war klar, jetzt muss ein stabiles Stativ her. Nach einigem herumsuchen, Googeln, Videos anschauen etc. bin ich dann beim deutschen Hersteller NOVOFLEX gelandet. Hier kann man sich sein Stativ selber aus diversen Komponenten zusammen stellen. Die Beine wurden wieder Carbon und als Kopf der Magic Mountball 50. Beim ersten Test an den Kölner Kranhäusern war ich bereits hin und weg von diesem geilen Stativ. Es macht einfach nur mega Spaß. Der Ball ist super zu bedienen und der Schnellverschluss hält die Camera richtig gut fest.


‍RAW oder JPEG?

‍Ganz einfach: beides. Aber ich gehe sehr verschieden mit den Formaten um. Die klassischen Urlaubsfotos landen, nach gründlichem aussortieren, als JPEG in Apple Foto. Die guten Fotos, welche das Zeug dazu haben, irgendwann mal in einem Bilderrahmen zu landen, speichere ich als RAW in Lightroom Classic ab. 


‍Bild Nachbearbeitung & Co

‍Bild Nachbearbeitung mache ich in Lightroom Classic. Das Programm ist toll zum RAW Bilder verwalten und hat viele Möglichkeiten, Bildern den letzten Schliff zu geben. Für Photoshop fehlt mir einfach noch das Wissen…



‍Logo / Signatur

‍Da so manche Menschen heute glauben, sie können alles kostenfrei kopieren, habe ich mir ein Logo zugelegt, welches auf jedes Bild kommt. Im Lightroom geht das easy über die Grundeinstellungen.

‍Will ich JPEG Bilder ins Web Stellen, bau ich die Signatur mit Photopolish ein. Das Programm finde ich ziemlich gut. Noch besser geht es auf dem iPhone mit eZy Watermark. Foto laden, Signatur rein und über die Ausgabefilter direkt zu Instagram oder Facebook.